Dr. Arch. Martin Stauder, Architekt

  • Geboren 1971
  • Sternzeichen Zwilling
  • aufgewachsen in Vintl
  • Geometerschule in Bozen
  • Studium der Architektur in Innsbruck
  • selbständiger Architekt seit 1999
  • wohnt in Gais mit Angelika, Töchter Johanna & Alma
  • spielt Flügelhorn bei der MK Gais
  • Bergsteiger

Auszug Lebenslauf

  • 1990-1998 Architekturstudium in Innsbruck
  • Diplomarbeit bei Univ. Prof. Dr. Arch. Josef Lackner
  • 1999 Staatsprüfung an der Architekturfakultät der Universität Venedig

Beruflicher Werdegang

  • 1987-1990 Ferialpraktika bei Univ. Prof. Dr. Arch. Othmar Barth
  • Mitarbeit u.a. am Projekt Pastoralzentrum Bozen
  • 1991-1993 Ferialpraktika bei Dr. Arch. Erich Agreiter
  • Einreich- und Ausführungsplanung, Vermessungen, Katastermeldungen, Teilungspläne
  • Freiberufliche Zusammenarbeit mit Dr. Arch. Thomas Psaier
  • Einreich- und Ausführungsplanung einer Hotelanlage
  • 1996 Ferialpraktikum im Bauamt der Gemeinde Vintl
  • Neustrukturierung der gesamten Bauakten, Anlegung eines vollständigen Archivs
  • Freiberuflich Mitarbeit im Architekturbüro Egger – Aichner – Seidl in Bruneck: Mitarbeit Projekt Jugendzentrum UFO in Bruneck, verschiedene Wettbewerbsarbeiten (Friedhof Luttach, Mehrzweckgebäude und Feuerwehrhalle Gais, Schwimmbad Bruneck), verschiedene Einreich- und Ausführungsplanungen
  • Bürogemeinschaft Stauder
  • Ausbildung zum Sicherheitskoordinator 494/96, Brandschutzbeauftragter für mittleres Brandrisiko
  • 2007 Eintragung in die Liste der Gerichtssachverständigen – Bereich Industrie und Architektur
  • 2008 Zertifizierter Passivhausplaner durch das Passivhausinstitut in Darmstadt
  • 2009 Eintragung in das Verzeichnis der Sachverständigen für Raumordnung und Landschaftsschutz
  • 2009 Eintragung in das Verzeichnis der Abnahmeprüfer: Kategorie: 1 Hochbauten und 4 Industriebauten
  • Eingetragen in die Liste der Vertrauenstechniker der Provinz Bozen
  • 2011 Eingetragen in die Liste für die „Arbeit in den Vergabekommissionen für Dienstleistungsverfahren“
  • 2011 Ausbildung zum Mediator lt. Legislativdekret 28/2010

Berufserfahrung

  • Neubau, Umbau, Ausbau und Sanierung von verschiedensten privaten Wohngebäuden und Klimahäusern
  • Realisierung von Gewerbebauten mit Nutzflächen bis zu 4.000m²
  • Neubau bzw. Sanierung von öffentlichen und halböffentlichen Strukturen
  • Sanierungsarbeiten an denkmalgeschützten Objekten
  • Bauleitplanänderungen (Neuausweisungen, Widmungsänderungen, Zonen für öffentliche Einrichtungen)
  • Erstellung und Abänderung von verschiedensten Durchführungsplänen für Erweiterungszonen und A-Zonen
  • Arbeiten im Bereich Landschaftsplanung und Außenraumgestaltung
  • Abnahme von öffentlichen Bauarbeiten als Abnahmeprüfer
  • Arbeiten als Gerichtssachverständiger in den verschiedensten Fachgebieten

Fortbildungen und Spezialisierungen

  • Solarbauschule Vorarlberg
  • Tagung „Grüne Dächer“ in Neustift
  • Feng Shui Basis Seminar; Workshop „Verdichtung versus Zersiedelung“ in Kohlern
  • Seminar „Bautechnischer Radonschutz“ in Bozen
  • Verschiedene Seminare und Kurse im Bereich Niedrigenergie und Holzbauweisen (u.a. TRI Bregenz, TRI Weissensee)
  • 1. Südtiroler Kaminkongress in Bozen
  • Gewaltfreie Kommunikation
  • Organisation der Informationsveranstaltung Bauen & Energie in Vintl
  • Gefahrenzonenpläne
  • Akustik im Bauwesen
  • Abstandsregelung im Bauwesen

Auszug aus dem Werkverzeichnis:

  • Abbruch und Wiederaufbau „Alte Krautfabrik“ – Büro-, Wohn- und Geschäftshaus mit ca. 3.500m³ urbanistischem Volumen
  • Neubau des Schlossereibetriebes „Kreithner“ (ca. 500m² Betriebsfläche, aufgebautes Schwimmbad mit Saunabereich und Betriebswohnung)
  • Neubau Betriebsgebäude Fa. Normatec (Betriebsgebäude auf Pfahlgründung mit ca. 2.000m² Betriebsfläche und 900m² angeschlossener Verwaltungsfläche)
  • Umstrukturierung Fa. Tyrolplast (Lagerfläche und unterirdische Betriebsfläche sowie Neugestaltung der Fassaden)
  • Sanierung Wohnhaus Fam. Plank (Sanierung eines alten Bauernhofes und Schaffung von Wohnraum für mehrere Generationen)
  • Neubau Wohnhaus Fam. Huber (Neubau eines Einfamilienhauses in extremer Hanglage in Holztafelbauweise)
  • Neubau Wohnhaus Fam. Dorner – Schiner (Neubau eines Einfamilienhauses mit kleiner Einliegerwohnung in Holzständerbauweise, Klimahaus B) – Preis „architetti italiani interpretano la casa d`abitazione italiana – Cittadella 2005)
  • Bau des Dienstleistungszentrums „Corones“ (Gebäude zur Büronutzung mit einer Nettonutzfläche von ca. 2.100m², urbanistische Kubatur ca. 11.000m³ )
  • Neubau von vier Reihenhäusern des geförderten Wohnbaus an einer exponierten Hanglage mit besonderer Berücksichtigung einer energiesparenden Bauweise – Klimahaus A
  • Bau eines Einfamilienhauses in Holzbauweise. Klimahaus A
  • Abbruch und Wiederaufbau des Wohnhauses Forer, 3 Wohnungen mit Erdwärmeversorgung, kontrollierter Wohnraumlüftung in Mischbauweise. Klimahaus A
  • Untermoj – Errichtung eines Fernheizwerkes
  • Mühlwald – Errichtung eines Fernheizwerkes
  • Pfalzen – Errichtung eines Fernheizwerkes
  • Errichtung einer Arztpraxis mit angeschlossener Betriebswohnung – Klimahaus A
  • Errichtung eines Doppelwohnhauses
  • Errichtung eines Sportgebäudes in Mühlwald
  • Abbruch und Wiederaufbau des Mehrfamiliengebäudes „Metzgerhaus“ in Vintl
  • Errichtung von zwei Villen in Issing – Klimahaus A
  • Errichtung eines neuen Wohnhauses in Holzbauweise – Klimahaus A
  • Abbruch und Wiederaufbau „Wohn- und Geschäftshaus Mair“ (Neubau des Geschäftshauses Mair, Wiederaufbau mit gleicher Nutzung und zusätzlichen Wohneinheiten)
  • Errichtung eines Wohngebäudes mit 11 Wohneinheiten in Bruneck
  • Sanierung und Umbau Bahnhof Vintl
  • Verschiedene Wiedergewinnungs- und Sanierungsarbeiten, Aufstockungen und energetische Sanierungen
  • Verschiedene urbanistische Arbeiten, Bauleitplanabänderungen, Erstellung und Abänderung von Wiedergewinnungs- und Durchführungsplänen
  • Machbarkeitsstudien und Bebauungsvorschläge